E-n-a Logo Home Philosophie Über uns Das Team Ambiente Unser Angebot Lexikon Aktuell Kontakt
boat
AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN


1. Allgemeines

Den Angeboten und Vereinbarungen von E-n-a liegen die nachstehenden Bedingungen zugrunde. Sie erkennen unsere Geschäftsbedingungen durch die Buchung und Inanspruchnahme einer Behandlung oder eines Seminars uneingeschränkt an.

2. Leistungen, Vergütung

2.1. Unsere Massageanwendungen sind keine Heil- oder Diagnosebehandlung im medizinischen Sinne; deswegen werden sie auch üblicherweise nicht von gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Es handelt sich um Wellness-Anwendungen zum Zwecke der Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens. Dieses Ziel kann, abhängig von der individuellen Befindlichkeit der Kunden, nicht in allen Fällen gewährleistet werden. Es handelt sich bei den Behandlungen um Dienstverträge im Sinne des § 611 BGB.

2.2. Das Honorar für die Leistungen von E-n-a sind unmittelbar nach der jeweiligen Sitzung bzw. Massage fällig und in bar zu zahlen. Bei mehrteiligen Kursen oder Seminaren ist die komplette Gebühr zu Beginn der ersten Kurs-/Seminarstunde im Voraus in bar zu entrichten. Eine Teilnahme ist ansonsten nicht möglich.

3. Gesundheitszustand; Vorerkrankungen; Mindestalter

3.1. Auch wenn unsere Behandlungen den Organismus nur in geringem Maße belasten, können Sie aus Sicherheitsgründen bei Vorerkrankungen nicht durchgeführt werden. Hierzu zählen insbesondere Hauterkrankungen, Entzündungen, starke Krampfadern, schwere organische Erkrankungen, offene Wunden und Verbrennungen, Gefäßerkrankungen, Frakturen, Bandscheibenvorfälle, sowie alle Infektiösen Erkrankungen. In diesen Fällen sowie bei Vorliegen einer Schwangerschaft können Massagen nur auf ausdrückliches Anraten eines Arztes, welches schriftlich erfolgen muss, durchgeführt werden.

3.2. Bitte nennen Sie uns alle gesundheitlichen Einschränkungen oder Erkrankungen, welche in Bezug auf die Behandlung von Bedeutung sein können. Gesundheitliche Schäden, welches darauf zurückzuführen sind, dass Sie uns derartige Beeinträchtigungen verschwiegen haben, können wir nicht haften.

3.3. Bei Personen unter 18 Jahren werden Massagen nur bei Vorliegen einer schriftlichen Einwilligung eines Erziehungsberechtigten durchgeführt.

4. Haftung

4.1. Sollten Sie uns einen der in Ziffer 3 genannten Ausschlussgründe verschwiegen haben, muss E-n-a für den insofern kausalen Schaden nicht haften.

4.2. Die Teilnahme an allen Kursen und Veranstaltungen und die Benutzung aller Geräten erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Jeder Teilnehmer haftet für alle von sich verursachten Schäden.

5. Terminvereinbarungen; Absagen

5.1. Bitte halten Sie die vereinbarten Termine ein und sagen diese ab, sobald absehbar ist, dass Sie verhindert sind. Sollten Sie verspätet zu einem vereinbarten Behandlungstermin erscheinen, so verringert sich die Behandlungszeit in der Regel dementsprechend im Interesse nachfolgender Kunden.

5.2. Wünschen Sie während der Behandlung eine Kürzung der Massagezeit, so ist dennoch die vereinbarte Vergütung ohne Nachlass zu entrichten. Im Interesse eines ordnungsgemäßen Ablaufs werden Sie gebeten, rechtzeitig, das heißt, ca. 10-15 Minuten vor der vereinbarten Zeit, zu dem Termin zu erscheinen.

5.3 Terminverschiebungen und Terminabsagen sind nur mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin für den Kunden kostenfrei. Bei kürzeren Terminverschiebungen bzw. - absagen kann der Kunde eine Ersatzperson bestimmen. Hierbei ist die Ersatzperson namentlich zu bezeichnen.

5.4 Wenn die Terminverschiebung bzw. -absage kürzer als 24 Stunden vor der Terminvereinbarung erfolgt und auch keine Ersatzkunde benannt wird, ist das vereinbarte Entgelt ohne Abzug zu zahlen.

6. Wertsachen

Für verlorene oder liegengebliebene Sachen übernehmen wir keinerlei Haftung.

7. Datenspeicherung

Wir speichern und verarbeiten Ihre Daten mittels EDV, soweit Sie uns diese zur Verfügung gestellt haben und dies zur Vertragserfüllung notwendig und im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes zulässig ist. Sämtliche Daten werden strikt vertraulich behandelt und niemals ohne Ihre Einwilligung an Dritte weitergegeben.

8. Schlussbestimmungen

8.1 Die mit uns geschlossenen Verträge unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des UN-Kaufrechts.

8.2 Gerichtsstand für Kaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt zur Zeit der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Wiesbaden.

8.3 Sollte einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein bzw. nach Vertragsschlussunwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame oder durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmungen verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten also entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.